Wanderbericht Castell d‘Alaró-Sollér

Pas de na Maria

Pas de na Maria

»Hier vorab der Bericht zur ersten Etappe«

2. Tag unserer diesjährigen Wanderung vom Castell d‘Alaró über den Pas de na Maria nach Sóller!

Nach einer geruhsamen Nacht im Refugi Castell d’Alaró und einem stärkenden Frühstück konnten wir uns noch beim „Hüttenwirt“ mit Wasser eindecken (für die nachfolgend beschriebene Etappe unbedingt ratsam!). Danach ging es zunächst wieder bergab Richtung Orient. Nachdem wir das kleine Dorf hinter uns gelassen hatten, entschieden wir uns über den Pas de na Maria aufzusteigen.
Der Aufstieg zu diesem gestaltete sich am Anfang relativ problemlos auf breiten Fahrwegen zunächst durch die Olivenhaine und später durch den Wald. Der zweite Teil des Aufstieges zum Pass hatte es dann aber in sich. Eine Markierung, wie andernorts oft mit Steinmännchen, war nur spärlich vorhanden. Zudem wurde es ziemlich steil, in Zusammenhang mit unserem Gepäck, eine anstrengende Kombination!
(Alternativ bietet sich der Anstieg vorbei an der Coma Sema an, wobei der Besitzer Wanderer ungern und nur mit Erlaubnis vorbei lässt)
Hat man erstmal den Pas de na Maria erreicht, geht es nahezu flach über eine kleine Hochebene und den Coll d’en Roma hinüber zum Coll de L’Ofre (bei entsprechender Zeit und Kondition ist auch ein Gipfelerlebnis auf den Puig de L’Ofre möglich… ca. 200 Höhenmeter und 1 ½ bis 2h zusätzlich einplanen).
Wir entschieden uns direkt zum Coll de L’Ofre und danach dem GR 221 durch den Barranc de Biniaraix zu folgen – für viele nach dem Torrent de Pareis die zweitschönste Schlucht auf der Insel. Zunächst durchwandern wir einen lichten Mischwald, bevor wir bei der Finca L’Ofre ein Gatter queren, hier erfolgt der Einstieg in den Barranc.
Immer wieder können wir grandiose Ausblicke bis an die Küste genießen, die unser Tagesziel noch in weiter Ferne scheinen lassen. Unzählige Kehren folgen, vorbei an beeindruckenden Felsformationen und weiteren Aussichten geht es Meter um Meter bergab. An einer Wasserstelle legen wir eine kurze Pause ein und füllen unsere Wasserflaschen für unseren letzten Streckenteil.
Nach der Überquerung einer Brücken des derzeit nahezu ausgetrockneten Torrents wandern wir vorbei an kunstvoll angelegten Terrassen und Olivenhainen, bevor wir schließlich das alte Waschhaus in Biniaraix erreichen.
Wir queren das Zentrum des kleinen, malerischen Dörfchens und erreichen über den Asphaltweg schließlich den belebten Marktplatz in Soller.
Hier angekommen stellen wir nach knapp sieben Stunden Gehzeit und über 20km erstmal (und endlich) unsere Tourenrucksäcke ab und genießen die Atmosphäre bei einem eiskalten Erfrischunsgetränk. Lecker!
Dann nutzen wir die tolle Infrastruktur und lassen uns – ganz touristisch – die letzten knapp fünf Kilometer nach Port de Soller den Fahrtwind an Bord des Roten Blitzes bzw. Tren de Soller um die Nase wehen.

Castell d‘Alaró - Sóller

Ausschnitt aus unsererm Mallorca Wanderkartenset 1:35.000

23 Comments

Submit a Comment
  1. Marc, ich bin entsetzt das Du den Tren de Soller benutzt! Woher hast Du plötzlich so viel Geld???. Wir wollten den doch boykottieren! ;-)
    Bernd

    • Mensch Bernd. Ich gebe es zu, er war nicht der Schuldige und wir mussten auf den Zug zerren… :)

      Grüße
      Altan

  2. Hallo, wir wollen im Januar auch die Strecke wandern. Allerdings andersherum. Könnt ihr mir sagen, woher wir die Erlaubnis bekommen am Coma Sema langzugehen? Oder ist es ratsamer, den Pas de na Maria hinabzusteigen? Benötigen wir dafür Kletterausrüstung?
    Vielen Dank und viel Spßa noch!

    Axel

    • Hi Axel,

      gerade per E-Mail geantwortet!

      Grüße

  3. Hallo, ich plane die Tour Ende März auch anders rum von Soller zum Castel D Alaro, da das Refugi Tossal Verde geschlossen ist. Wäre toll, wenn du mir auch die Info schicken kannst. Danke dir

  4. Hi, ich plane die Tour im April von Soller zum Castel d’alaro. Ich würde mich auch über die Info freuen :)

  5. Hallo, könnt ihr mir den gpx track von Orient über den Pas de de na Maria schicken?
    Danke
    Sigrid und Lorenzo

  6. Hallo,
    wir haben am Montag versucht, diesen beschriebenen Weg von Orient aus den Weg über den Pas de na Maria zu gehen, an der Stelle, wo der Weg nach links von dem Weg -Richtung -Finca Comasema abgeht, ist eine Mauer mit Zaun. Wäre kein Problem gewesen, da rüber zu kommen, jedoch hat uns das Schild – guidado con perro abgeschreckt – seid ihr da tatsächlich rübergegangen? Wir sind dann weiter zur Finca Comasema, wo uns ein entgegenkommender Wanderer den Code für die Öffnung des Tores gab. Von dort aus immer weiter bis zum Parkplatz, wo Schilder zum l’Ofre sowie Rateta und -Cuber wiesen. Die Abzweigung über Barrancons nahmen wir nicht, da wir nicht wußten, wie schwer der Weg ist – da ich leider Höhenangst habe – sind dann über den Abstieg vom Rateta – Coll de Bosc zum Cuber gegangen. Werden nächstes Mal den mir vorgeschlagenen track von Orient aus nehmen.

    • Ja, wir haben uns tatsächlich irgendwie durchgeschlagen, aber ein Zuckerschlecken ist es jetzt nicht unbedingt gewesen, zugegeben und normalerweise würden wir diese Variante gar nicht vorschlagen.
      Grüße und weiterhin frohes Wandern!

  7. Hallo, wir haben den Weg Paß de na Maria gewählt. wobei wir auch unsicher bzgl.des Schildes waren, und andere Wanderer meinten,dass dort kein Weg sei.Wir haben ziemlich hin und her gesucht,um den Abstieg zu finden.Ein wenig Angst war auch im Spiel. Aber wir haben den Weg runter gefunden.An Conasema vorbei war uns zu unsicher, ob wir tatsächlich durchkommen würden. LG axel

    • Ist schön zu wissen, man sieht es ja auch teils auf den Bildern. Es ist schon ein kleines “Abenteuer”. Aber schön das ihr es gepackt habt. Grüße

  8. Hallo zusammen,

    wir fliegen Ende nächster Woche zu unserer 8-tägigen Wanderung durch die Serra Tramuntana. Hütten bzw. Hotels sind auch gebucht. Nun wollte ich bei euch mal anfragen, wie das mit der Verpflegung für die einzelnen Etappen läuft: Gibt es überall die Möglichkeit, Proviant für die Tagesetappe einzukaufen? Oder muss man sich bei bestimmten Etappen für mehrere Tage versorgen? Wäre prima, wenn ihr uns weiterhelfen könntet. Danke:-)

    • In den bewirtschagfteteb Hütten kannst du dir Picknick bestellen, besser vorher bei der Buchung der Übernachtung, da sonst evtl,. nichts da ist. Welche Etappen geht ihr denn?
      lg
      Sigrid

  9. Hallo Wanderer,
    wir wollen Anfang Juni ebenfalls diese Strecke gehen, allerdings andersrum : Soller-Orient und über die Finca Comasema. Habt Ihr einen Tip, wie man da durchkommt? Wie lange läuft man da insgesamt? Und gibt es vielleicht eine Info, wenn man den Weg von Soller aus über die Finca S’Arrom geht? Gibt es da eine Angabe der ungefähren Gehzeit? Viele Fragen und hoffentlich die ein oder andere Antwort von euch! Vielen Dank im voraus! Andi :-)

    • denke, ihr geht von Soller über Biniaraix Richtung Cuber – dann hoch Richjtung Sa Rateta – Coll de Bosque – dann wéiter Richtung Fina Comasema – von der Seite kommt ihr rüber, es gibt eine Leiter, ansonsten ruft ihr dort an und laßt euch eine Genehmigung geben. Für diese Strecke von ca. 20 km haben wir mit Pausen 8 -Stunden benötigt. Es gibt auch die Möglichkeit vom Coll de l’Ofre kommende via Es -Barrancons runterzukommen, das ist dann näher – wie schwierig es ist, wissen wir nicht. Ich habe sonst einen gpx track von der Strecke, könnte ich dir schicken.
      Sigrid

  10. Grüß dich Altan,

    ich möchte mit einer Freundin den Weg im Juli laufen und zwar von Nord nsch Süd.

    Dann werde ich im 5. Monat schwanger sein. Das ist nicht weiter schlimm, wir wollen nur lieber eine seichte Route nehmen :-)

    Kannst Du mir daher via email einen entsprechenden Routenvorschlag senden.

    merci.
    Sara aus Berlin
    (Erfahrene long distance Wanderin)

  11. Hallo,

    ich bin im Oktober auf dem GR 221 unterwegs und würde gerne von Soller aus zum Castell d`Alaro über die Biniaraix-Schlucht zum Ofre Pass, hier bin ich mir etwas unsicher, es gibt wohl zwei Wege einmal vom Ofre Pass oder Mirador Quesada Richtung Süden zum Puig des Coll des Jou der dann in Serpentinen ins Dorf Orient über die Straße PM 210 führt, oder die zweite Möglichkeit direkt vom Ofre-Pass über Pas de na Maria vorbei am Putxet de Son Vidal nach Orient.
    Welcher Weg ist zu empfehlen gerne als Track (Garmin-TCX), und am nächsten Tag von der Burg Alaro nach Son Amer, vielleicht habt ihr hier auch ein Track zwischen Burg Alaro und Tossal Verdes.
    Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.
    Grüße Jutta

  12. Wow echt guter Artikel muss ich sagen ! Ich gehe Total gerne auf Mallorca Wandern . Die Insel hat ja auch echt viele Wander Touren und man endeckt immer wieder was neues ! Ich werde deine Tour auf alle fälle mal nachwandern. Danke

  13. Tolle Bilder, die machen mir echt Lust auf unseren Urlaub bei Soller im Mai 2015. Jetzt weiß ich das ich die richtige Landschaft für unseren Wanderurlaub ausgesucht habe.

  14. Wir planen gerade die Umgekehrte Tour und wollen von Muleta zum Castell D’Alaro. Wir wollten allerdings über Coma Sema und vorbei an Solleric zum Castell. Habt Ihr zufällig Infos wie es hier mit Wegbeschränkungen durch Klettersteige oder Privatgrundstücke aussieht? Vielen Dank!

Submit a Comment